kundenstimmen

Die Macht der Kundenstimmen als Freiberufler sinnvoll nutzen

Selten kaufe ich in Onlineshops ein Produkt ohne zuvor die Kundenstimmen zu lesen. Im Zeitalter des Internets gewinnen Kundenmeinungen immer mehr an Bedeutung. Das gilt nicht nur für Produkte in Onlineshops. Auch Freiberufler sind gut beraten Kundenstimmen zu ihren Dienstleistungen einzufangen. Doch wie holt man Kundenstimmen am besten ein und was sollte man beachten?

Kundenmeinungen haben z.B. für Ärzte schon heute ein erhebliches Gewicht. Bei der Suche nach einem neuen Arzt erscheint in Suchmaschinen direkt die Bewertungsplattform Jameda.de. Häufen sich schlechte Bewertungen, so kann dies dem Ruf der Arztpraxis einen erheblichen Schaden zufügen. Aber auch in anderen Branchen wird dir Bewertung der Kunden immer bedeutender. Was kann man tun, um mehr positive Kundenstimmen zu erhalten?

Den Kunden aktiv nach seiner Meinung fragen

Bleiben wir kurz beim Beispiel des Arztes der negativ bewertet wurde. Wurden wir als Patient schlecht oder unfreundlich behandelt, ärgern wir uns. Wir sind emotional aufgebracht und empfinden Wut. Eine solche Emotion motiviert uns zum Verfassen einer Kundenmeinung. Sicherlich wird diese Meinung nicht sehr positiv ausfallen. Sind wir hingegen zufrieden so sind wir in der Regel seltener motiviert eine Rezension zu verfassen. Das führt dazu, dass das öffentliche Bild zur Dienstleistung extrem verfälscht wird. Deshalb sollte man aktiv Meinungen von möglichst vielen Kunden einfordern um die Qualität der Dienstleistung realistisch abzubilden.

Wie komme ich an Kundenstimmen?

Eine nette E-Mail mit der Bitte um eine Bewertung der Dienstleistung kann funktionieren. Praktisch hat der Kunde aber tausend andere Aufgaben zu erledigen. Da findet er keine Zeit auch noch eine Rezension für dich zu formulieren. Die Situation ist folgende: Du gewinnst eine Kundenstimme, dein Kunde hat lediglich Zeit- und Arbeitsaufwand. Mein Trick: Auch hier denke ich in Win-Win Situationen und überlege mir, was für den Kunden herausspringen könnte, wenn er die Zeit aufbringt um meine Leistung zu bewerten.

Ein Beispiel: Du erledigst eine kleine Korrektur für deinen Kunden unentgeltlich und teilst ihm mit, dass du dich im Gegenzug über die Abgabe einer Kundenmeinung freust.

Kundenstimmen richtig veröffentlichen

Viele Freiberufler verwenden Kundenstimmen auf der eigenen Website. Dies ist sinnvoll um die Qualität der eigenen Dienstleistung zu unterstreichen. Aber sind wir ehrlich. Auf der eigenen Website kann man viel schreiben. Viel besser ist es beispielsweise Google MyBusiness, Facebook oder ähnliche Dienste zur Veröffentlichung zu verwenden. Stimmen können dort nur durch authentifizierte Konten abgegeben werden. D.h. Ein kritischer Verdacht, dass du die Kundenstimme selbst formuliert hast wird damit eindeutig widerlegt.

Es spricht nichts dagegen die Kundenstimmen auch auf der eigenen Website zu veröffentlichen. Unterstreiche aber z.B. durch einen Link zu GoogleMyBusiness, dass die Kundenstimmen auch echt sind.

Fazit

Kaum ein Element aus dem Marketingbaukasten hat so viel Macht wie eine authentische positive Kundenmeinung. Es lohnt sich diese Meinung aktiv einzufordern. Denke daran den entstandenen Zeitaufwand des Kunden entsprechend anzuerkennen. Beweise, dass die eingefangene Kundenstimme auch tatsächlich vom Kunden stammt z.B. durch Eintragungen in GoogleMyBusiness, Facebook oder ähnliches. Nun habe ich dir einen umfassenden Einblick darüber gegeben, wie ich Kundenstimmen einfange. Was tust du?

von Ralf
Seit Abschluss seines Designstudiums im Jahr 2009 ist Ralf erfolgreich als freiberuflicher Designer tätig. Daneben ist er Autor des Blogs freiberufler-werden.de.

Kommentar verfassen