Großartige Tipps für deine Internetseite als Freiberufler

Großartige Tipps für deine Internetseite als Freiberufler

Viele Freiberufler haben eine eigene Internetseite. Wie eine Visitenkarte oder eine Broschüre ist auch die eigene Internetseite ein wichtiges Marketinginstrument. Da die Vielzahl von Freiberuflern in erster Linie Dienstleistungen anbieten, handelt der Beitrag nicht von der Platzierung eines Webshops oder Werbebanners, um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Vielmehr geht es darum, die Kommunikation auf deiner Internetseite zu verbessern. In diesem Beitrag möchte ich dir wichtige Tipps geben, wie du deine Internetseite in punkto Kommunikation optimieren kannst, um mehr Kunden zu gewinnen und im Ergebnis deinen Umsatz zu erhöhen.

Wesentliche Faktoren einer Internetseite für Freiberufler

Wie du vielleicht schon weißt, arbeite ich freiberuflich als Grafikdesigner. Ein nicht geringer Anteil meines Umsatzes ist auf Einnahmen im Bereich Webdesign zurückzuführen. In den letzten Jahren habe ich einige Unternehmen beim Relaunch von Internetseiten betreut. Häufig lag der Hauptfokus der Kunden zu Projektbeginn rein auf der Gestaltung der Internetseite. Ein gutes Design dient sicherlich der Benutzerfreundlichkeit und kann das Vertrauen in das Unternehmen stärken. Allerdings gibt es vor der Gestaltung andere Fragen, die du dir als Freiberufler stellen solltest. Ein gutes Design ist zwar sehr wichtig, macht aber für sich alleine noch lange keine gute Website aus und ist kein Garant für die Kundengewinnung. Die richtige Kommunikation mit deiner Zielgruppe ist entscheidend! Hast du schon einmal überprüft, wie gut du mit deiner Internetseite deine Zielgruppe ansprichst und deine Werte als Unternehmer überzeugend kommunizierst?

Was zeichnet eine erfolgreiche Internetseite aus?

Ein klares Kommunikationsziel

Egal ob deine Internetseite noch in Planung ist, gerade fertiggestellt wurde, oder schon seit Jahren online ist. Stelle dir am besten schon vor der Umsetzung oder aber bei der Überprüfung folgende Fragen:

  • Was möchtest du mit deiner Internetseite erreichen?
  • An wen richtet sich deine Internetseite?
  • Welche Aktion soll der Nutzer nach dem Besuch deiner Internetseite ausführen?
  • Welche Werte möchtest du vermitteln? (Vertrauen, Innovation, Professionalität, Kreativität etc.)

In den meisten Fällen ergibt sich aus diesen Fragen ein sehr individuelles und klares Bild, eine Art Richtlinie, für den Aufbau und die Gestaltung deiner Internetseite. Erst nach der Beantwortung dieser Fragen sollte das Design erstellt werden.

Hohe Sichtbarkeit:

Die schönste Internetseite nützt nichts, wenn Sie kein Mensch sieht. Bist du in einer Branche tätig, in der die meisten Aufträge über persönliche Kontakte und Mund-zu-Mund-Propaganda zustande kommen, ist eine gute Sichtbarkeit deiner Internetseite aus meiner Sicht weniger relevant. In diesem Fall dient dein Onlineauftritt eher als eine Art Visitenkarte, die sich dein Geschäftspartner z.B. nach einem gemeinsamen Gespräch ansieht. Willst du aber neue Kunden gewinnen, ist eine gute Sichtbarkeit deiner Internetseite besonders wichtig.

Eine höhere Sichtbarkeit erreichst du mit folgenden Maßnahmen:

  • Eintrag in Verzeichnisse z.B. Google MyBusiness, Yelp etc.
  • Themenrelevante Verlinkungen von anderen Internetseiten auf deine Internetseite (Backlinks)
  • Aktivitäten in sozialen Netzwerken
  • Optimierung deiner Internetseite für Suchmaschinen mit relevanten Suchbegriffen (SEO)
  • Bezahlte Anzeigen, z.B. AdWords

Nützliche Inhalte

Versuche deinen Kunden auf deiner Internetseite einen besonderen Mehrwert zu bieten. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Am sympathischsten finde ich persönlich das Aufsetzen eines Blogs. Den kannst du kostenlos und ohne großen Aufwand auf WordPress.com einrichten. Schreibe regelmäßig nützliche Beiträge zu deinem Fachgebiet, die auf deine Zielgruppe abgestimmt sind und veröffentliche diese auf deiner Internetseite. Das kostet zwar ein wenig Zeit, dadurch erhöhst du aber auf lange Sicht spürbar die Anzahl der Besucher auf deiner Internetseite. Warum ist das so?

  1. Die Zielgruppe hat einen echten Anreiz, deine Seite zu besuchen, weil sie außer Basisinformationen wie z.B. Öffnungszeiten viele nützliche Informationen bereitstellt.
  2. Google sucht nach Texten. Hast du eine Internetseite am Start, die via Text sehr viele Informationen zu einem bestimmten Thema bereitstellt, ist die Chance, über Google gefunden zu werden, deutlich höher. (siehe Punkt: Sichtbarkeit erhöhen)

Ganz nebenbei machst du dir durch die Veröffentlichung von Fachbeiträgen in der Branche einen Namen und zeigst deine fachliche Kompetenz.

Und schließlich auch das Design

All die Inhalte müssen letztlich auch stilvoll präsentiert werden. Eine gut gestaltete Internetseite kannst du mit einem schön eingerichteten Ladengeschäft vergleichen. Wie die Einrichtung des Geschäfts soll auch die Internetseite Vertrauen, Professionalität und Seriosität ausstrahlen. Das schaffst du mit einem Design, welches deine Werte als Freiberufler authentisch kommuniziert.

Fazit

Es gibt viele Wege, mit seiner eigenen Internetseite als Freiberufler Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern. Mit diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, dass es wichtig ist, den ersten Schritt vor dem zweiten (Gestaltung) zu tun. Es spart dir viel Stress und Geld, wenn du dir vor der Umsetzung bzw. dem Relaunch deiner Internetseite tiefgreifende Gedanken über deine Werte und Kommunikationsziele machst. Dieser Beitrag soll dir einen kleinen Anreiz dazu geben.

Deine Meinung zählt

Gemeinsam mit dir möchte ich diesen Blog weiter voranbringen. Mir ist es sehr wichtig, die Wünsche meiner Leser zu hören und aufzugreifen. Deshalb benötige ich deine Meinung. Wenn du einen Themenvorschlag für einen künftigen Beitrag hast, schreibe diesen bitte einfach in die Kommentare unten.

von Ralf

Seit Abschluss seines Designstudiums im Jahr 2009 ist Ralf erfolgreich als freiberuflicher Designer tätig. Daneben ist er Autor des Blogs freiberufler-werden.de.