neujahrsvorsaetze-als-freiberufler

Neujahrsvorsätze als Freiberufler. So starte ich ins neue Jahr!

Ich liebe den Jahreswechsel. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um eine Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres zu ziehen und sich tolle neue Ziele zu setzen. In den letzten Jahren habe ich ein paar Strategien entwickelt, die mir dabei helfen, meine gesetzten Ziele mit Disziplin umzusetzen. Ziele und Disziplin bei deren Umsetzung sind für eine erfolgreiche freiberufliche Tätigkeit essentiell. Passend zum bevorstehenden Jahreswechsel möchte ich dir mit diesem Beitrag ein paar meiner Strategien zeigen. Ich hoffe du findest einige Ideen und Anregungen, um auch deine Ziele in die Tat umzusetzen.

Der Jahresrückblick

Bevor ich neue Ziele für das nächste Jahr notiere, starte ich mit einem Jahresrückblick. In einem ruhigen Moment analysiere ich die Liste meiner Ziele aus dem Vorjahr. Zuerst überprüfe ich, ob ich das gesetzte Ziel erreicht habe. Habe ich das Ziel nicht erreicht, dann suche ich nach den Gründen. Im Laufe eines Jahres verschiebt sich der Fokus manchmal und es kann sein, dass ein ursprünglich gesetztes Ziel an Wichtigkeit verliert. Wenn ich ein wichtiges Ziel aufgrund schlechter Gewohnheiten nicht erreichen konnte, notiere ich mir im nächsten Schritt die Konsequenz und ein Aktionsplan, um das entsprechende Ziel im neuen Jahr zu erreichen.

Ein praktisches Beispiel für Freiberufler: 

Ziel aus dem Vorjahr:
Effizienteres Arbeiten durch weniger Ablenkung

Ziel erreicht:
Nein

Gründe:
Lesen neuer E-Mails und Nachrichten während der Bearbeitung von Aufträgen. Kurzfristige Kundenwünsche werden dazwischengeschoben.

Konsequenz:
Unterbrechung des Workflows führt zu längeren Arbeitszeiten und kann die Qualität der Arbeit beeinflussen > weniger zufriedene Kunden > Umsatzeinbußen

Aktionsplan:
Umstellung des E-Mail Accounts von »Push« (automatische Abfrage neuer Mails) auf manuelle Abfrage. E-Mails werden nur noch zu festen Zeiten abgefragt.

Viele Menschen setzten sich jedes Jahr das gleiche Ziel in der Hoffnung, es zu erreichen. Die wenigsten machen sich darüber Gedanken, warum Sie dieses Ziel nicht erreicht haben. Meine Strategie des Jahresrückblicks hilft mir, Fehler und schlechte Gewohnheiten zu identifizieren und daraus zu lernen. Der Aktionsplan definiert, was ich tun muss, um das Ziel im nächsten Jahr zu erreichen.

Die Vision

Wie du im ersten Punkt sicherlich schon festgestellt hast, notiere ich meine Ziele IMMER schriftlich. Das ist nicht nur für den Jahresrückblick förderlich. Das Aufschreiben meiner Ziele hilft mir bei der Ausführung und Strukturierung. Aber wie strukturiert man auf dem noch weißen Blatt seine Ziele am besten?

Sortierung nach Lebensbereichen

Meine Ziele sollen mich in den Lebensbereichen voranbringen, die mir auch wirklich wichtig sind. Um herauszufinden, welche Lebensbereiche für mich am wichtigsten sind, hat mir dir Übung des Lebensrads sehr geholfen. Meine spezifischen Ziele unterteile ich dann entsprechend des Lebensrads in Selbstverwirklichung, Karriere, Finanzen, Fitness/Gesundheit etc.

Ziele richtig formulieren

Neulich habe ich einen alten Zettel gefunden. Darauf stand unter anderem: »Im nächsten Jahr will ich noch erfolgreicher sein«. Heute weiß ich, dass es keine schlechtere Möglichkeit gibt, ein Ziel zu definieren. Es ist nicht messbar und überhaupt nicht spezifisch. Inzwischen nehme ich mir etwas mehr Zeit, um ein Ziel zu definieren. Das mache ich in der Regel mit der SMART Methode. Diese Methode hilft mir, Ziele klar zu definieren und besser zu erreichen.

Träumen

Nachdem ich alle Ziele notiert habe, versuche ich eine emotionale Bindung zu jedem einzelnen Ziel aufzubauen. Dazu schließe ich regelmäßig meine Augen und versuche mir vorzustellen wie es aussieht, wenn ich das Ziel erreicht habe. Ganz nach dem Zitat von Walt Disney: »Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun!«

Die Erfolgskontrolle

Ein Seefahrer kann nur durch die Kontrolle der Route sein Ziel erreichen. Genauso halte ich es mit meinen persönlichen Zielen und den Zielen für meine freiberufliche Tätigkeit. Ich sorge dafür, dass meine Ziele täglich sichtbar sind. Es gibt viele Möglichkeiten (Post-it am Kleiderschrank, Desktopwallpaper oder im Terminplaner)

Ich habe mir ein »Navigationsbuch« angelegt. Dieses Buch begleitet mich über ein ganzes Jahr. Auf den ersten Seiten stehen meine Jahresziele. Die folgenden Seiten sind für meine To-Do-Listen reserviert. Jede Woche hat eine eigene Seite. Der Trick dabei: Immer wenn ich etwas in meine To-Do-Liste eintrage, blättere ich über die Seiten meiner Jahresziele. Beim Aufschreiben meiner To-Do-Liste weiß ich automatisch, dass sich mindestens ein Punkt in der Liste wiederfinden soll, der zum erreichen meiner Jahresziele führt.

Was sind deine Neujahrsvorsätze?

Besonders als Freiberufler müssen wir unsere Zukunft in die Hand nehmen und gewissenhaft planen. Schlechte Planung gefährdet unsere Existenz als Freiberufler. Vielleicht können dir einige meiner Tools und Strategien für die Planung deines neuen Geschäftsjahres helfen. Falls auch du Tipps und Tricks kennst, würde ich mich sehr über deinen Kommentar freuen. Somit kannst auch du mithilfe dieses Blogs anderen Freiberuflern helfen. In diesem Sinne wünsche ich dir einen erfolgreichen Start in das neue Jahr und freue mich, dich auch im nächsten als Leser dieses Blogs begrüßen zu dürfen.

von Ralf
Seit Abschluss seines Designstudiums im Jahr 2009 ist Ralf erfolgreich als freiberuflicher Designer tätig. Daneben ist er Autor des Blogs freiberufler-werden.de.

Kommentar verfassen