Freiberufliche Nebentätigkeit anmelden

Freiberufliche Nebentätigkeit anmelden: Was du neben den Formalitäten sonst noch klären solltest!

Du möchtest eine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden, um neben deinem Hauptberuf ein zweites Standbein aufzubauen? Das ist ein großartiges Vorhaben! Denn heute kann kaum noch ein Arbeitnehmer sicher sein, dass er seinen Arbeitsplatz auf Dauer behält. Unbefristete Arbeitsverträge werden seltener. Immer mehr Menschen wollen sich mit einem zusätzlichen Standbein durch zusätzliche Einnahmequellen finanziell absichern oder unabhängiger sein. Fernab von den finanziellen Vorteilen ist eine freiberufliche Nebentätigkeit auch eine ausgezeichnete Möglichkeit sich selbst weiterzubilden. In vorherigen Beiträgen habe ich schon die Anmeldeformalitäten beschrieben, wenn man eine freiberufliche Tätigkeit anmelden möchte. Heute zeige ich, welche Fragen du für dich selbst klären solltest, um mit deiner freiberuflichen Nebentätigkeit so richtig durchzustarten.

Habe ich ausreichend Zeit, um einer freiberuflichen Tätigkeit gerecht zu werden?

Hauptberuf und Familie nehmen die viel Zeit in Anspruch. Auch deine freiberufliche Nebentätigkeit wird Zeit in Anspruch nehmen. Prüfe ob dir genügend zeitliche Reserven zur Verfügung stehen bevor du deine freiberufliche Tätigkeit anmeldest. Dazu solltest du versuchen den Zeitumfang deiner geplanten freiberuflichen Nebentätigkeit zu bestimmen und diesen in deinen Alltag einplanen.

Kann ich zeitliche Reserven aktivieren?

Falls du nach der ersten Frage zu dem Schluss kommst, dass deine Zeitreserven für eine freiberufliche Tätigkeit ziemlich gering sind, kannst du überlegen, wie du zeitliche Reserven aktivieren kannst. Hier ein paar Inspirationen:

  • surfen im Internet beschränken
  • TV-Konsum reduzieren
  • Lernen »Nein« zu sagen.
  • Perfektionismus einschränken
  • Aufgaben delegieren

Bin ich dazu bereit die volle Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen?

In der Selbstständigkeit ist es unmöglich die Schuld bei Kollegen oder Chefs zu suchen, wenn irgendetwas schief geht. Nicht jeder ist dazu bereit. Bist du dazu bereit?

Wie groß ist mein Interesse an den Themen Finanzen, Marketing, Steuern und Vertrieb?

Natürlich musst du nicht jedes der oben genannten Themen perfekt beherrschen. Allerdings wirst du als Freiberufler nur wenig Erfolg haben, wenn du dich ausschließlich auf deine berufliche Qualifikation beschränkst. Denn deine Zielgruppe muss auch wissen, dass es deine Dienstleistungen gibt. Dazu sind Kenntnisse für Vertrieb und Marketing notwendig.

Auch wenn du einen Steuerberater engagierst, solltest du dir ein paar Grundlagen zum Thema Steuern aneignen. Am Ende setzt du deine Unterschrift unter die Steuererklärung und bist für eventuelle Fehler voll haftbar.

Bitte verstehe mich nicht falsch. Es spricht nichts gegen das delegieren von Aufgaben an Experten, um sich auf seine eigentlichen Stärken besser konzentrieren zu können. Trotzdem ist es wichtig neben seiner beruflichen Expertise auch andere Themenbereiche zu kennen, welche für die freiberufliche Tätigkeit wichtig sind.

Darfst du mit deinem Haupterwerb eine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden?

In Arbeitsverträgen ist oft eine Klausel enthalten, die eine schriftliche Erlaubnis von deinem Arbeitgeber erfordert, wenn du eine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden möchtest. Im Extremfall kann dir dein Arbeitgeber die freiberufliche Nebentätigkeit auch verbieten. Dieses Thema habe ich im Detail in einem anderen Beitrag behandelt. Mehr Information dazu findest du hier »Freiberufliche Nebentätigkeit: Was es zu beachten gilt!«.

Ist meine geplante Tätigkeit wirklich eine freiberufliche Tätigkeit oder doch eher eine gewerbliche Tätigkeit?

Bevor du deine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden kannst, musst du prüfen, ob es sich rechtlich auch wirklich um eine freiberufliche Tätigkeit handelt. Dazu hat der Gesetzgeber sogenannte Katalogberufe definiert. Findet sich deine geplante Tätigkeit in der Liste, so kannst du deine Nebentätigkeit freiberuflich ausführen. Für alle anderen Berufe musst du ein Gewerbe anmelden. Weitere Infos zu diesem Thema findest du in meinem Beitrag »Freiberufler oder Gewerbe: Was ist für mich richtig?«

Warum möchtest du eine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden?

Kläre dein Motiv! Geht es dir eher darum mehr Geld zu verdienen, handelst du aus einer Notsituation heraus oder geht es dir mehr um Selbstverwirklichung? Jedes Motiv erfordert eine andere Strategie. Notiere dir dein Motiv. Wenn du im Stress des Alltags daran zweifelst ob es sich überhaupt lohnt eine freiberufliche Nebentätigkeit anzumelden, hilft es dir, wenn du dein Motiv kennst. So weißt du sofort, warum es sich für dieses Ziel zu kämpfen lohnt.

Bist du ein echter Entrepreneur?

In meinem Buch »Selbstständig in 25 Tagen«verwende ich direkt am Anfang die folgende Grafik.

entrepreneure-vs-wantrepreneure-small

Der wahre Erfolg liegt in der Umsetzung. Auch die besten Pläne sind nutzlos, wenn sie nicht in die Tat umgesetzt werden. Echte Entrepreneure (also Unternehmer) sind Macher und keine Schwätzer. Gehörst du auch zu den Machern?

Kannst du Synergieeffekte nutzen?

Ein echter Erfolgsfaktor sind gute Kooperationen. Wer kann dir auf dem Weg zu einer erfolgreichen freiberuflichen Tätigkeit helfen? Mit wem könntest du kooperieren um eigene Schwachstellen auszugleichen? 

Wie lautet dein Alleinstellungsmerkmal?

Gute Dienstleister haben ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal. Was macht dich besonders? Warum sollen die Kunden bei dir kaufen?

Wie du siehst, gibt es nicht nur Fragenbezüglich der Anmeldeformalitäten, wenn man eine freiberufliche Nebentätigkeit anmelden möchte. Wichtig ist auch, dass man sich über seine Motive, sein Alleinstellungsmerkmal und seine zeitlichen Ressourcen im Klaren ist bevor man startet. Diese Fragen sind essentiell um sich langfristig ein solides zweites Standbein aufzubauen. In Zeiten unbefristeter Arbeitsverträge und prekärer Beschäftigungen ist es wichtiger denn je sich mit solchen Fragen auseinanderzusetzen. 

Manchmal dauert es etwas länger bis man die richtigen Antworten gefunden hat. Auch wenn sich die Suche nach den passenden Antworten mühsam sein kann lohnt es sich bei der Planung der freiberuflichen Nebentätigkeit etwas Zeit zu investieren. Oder um es mit den Worten des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln zu sagen. »Wenn ich acht Stunden Zeit hätte um einen Baum zu fällen, würde ich sechs Stunden die Axt schleifen.« 

Ich hoffe der Beitrag hilft dir bei der Planung deiner freiberuflichen Nebentätigkeit. Ich wünsche dir viel Erfolg und freue mich auf deine Kommentare!

von Ralf
Seit Abschluss seines Designstudiums im Jahr 2009 ist Ralf erfolgreich als freiberuflicher Designer tätig. Daneben ist er Autor des Blogs freiberufler-werden.de.

Freiberufler werden Foren Freiberufliche Nebentätigkeit anmelden: Was du neben den Formalitäten sonst noch klären solltest!

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Ralf vor 2 Monate, 3 Wochen.

Antwort auf: Freiberufliche Nebentätigkeit anmelden: Was du neben den Formalitäten sonst noch klären solltest!
Deine Information:




Selbstständig in 25 Tagenmehr erfahren