Selbststaendigkeit-anmelden

Selbstständigkeit anmelden: Alle Formalitäten Schritt für Schritt erklärt

Bist du unsicher wie du deine Selbstständigkeit anmelden musst? Dieser Beitrag fasst die wichtigsten Punkte kompakt zusammen und gibt dir eine übersichtliche Checkliste mit an die Hand. So kann nichts schief gehen 😉

Vorab eine Frage: Bist du Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Die Anmeldeformalitäten unterscheiden sich je nachdem ob du deine Tätigkeit als Freiberufler oder als Gewerbetreibender ausführen wirst.  Um die freien Berufe von gewerblichen Berufen (wie z. B. Handel) zu unterscheiden, hat der Gesetzgeber sogenannte Katalogberufe im Einkommensteuergesetz §18 Abs.1 definiert. Dazu zählen beispielsweise Ärzte, Notare, Heilpraktiker, Architekten, Anwälte, Künstler, Schriftsteller, Psychotherapeuten, Erzieher usw.

Händler, Verkäufer, Handwerker usw. müssen in der Regel eine gewerbliche Selbstständigkeit anmelden. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du in meinem Beitrag: Freiberufler oder Gewerbe: Was ist für mich richtig?

Selbstständigkeit anmelden als Freiberufler:

Falls du dein Business als Freiberufler starten möchtest, läuft die Anmeldung wie folgt ab:

  1. Wichtige persönliche Dokumente wie Zeugnisse, Zulassungen oder Aufenthaltsgenehmigungen sammeln bzw. beantragen
  2. Freiberufliche Tätigkeit beim Finanzamt melden und den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen
  3. Umsatzsteuer–Identifikationsnummer (USt.-IdNr.) beantragen
  4. Mitgliedschaften in Standeskammern prüfen, z. B. bei Anwälten, Ärzten, Architekten und Steuerberatern
  5. Optional bei Berufen im Bereich Kunst und Publizistik: Anmeldung bei der Künstlersozialkasse (dadurch reduziert sich deine finanzielle Belastung durch Sozialabgaben)

Selbstständigkeit anmelden als Gewerbetreibender:

Zählt dein Business nicht zu den freien Berufen, so wirst du von den Behörden als Gewerbetreibender erfasst. Beispielsweise, wenn du deine Tätigkeit als Händler, Handwerker usw. ausführst. Zu den Anmeldeformalitäten eines Freiberuflers kommen dann noch zusätzlich Anmeldungen beim Gewerbeamt und bei der IHK auf dich zu. Der Ablauf zur Anmeldung sieht dann so aus:

  1. Wichtige persönliche Dokumente wie Zeugnisse, Zulassungen oder Aufenthaltsgenehmigungen sammeln bzw. beantragen
  2. Es gibt gewerbliche Berufe, welche die Zulassung des Ordnungsamtes erfordern. Prüfe, ob du eine solche Genehmigung für dein Business benötigst. (Beispiele: Betrieb von Gewinnspielgeräten, Makler, Anlageberater, Reisegewerbe, Alkoholausschank usw.)
  3. Anmeldung beim Gewerbeamt
  4. Gewerbliche Tätigkeit beim Finanzamt melden und den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen
  5. Umsatzsteuer–Identifikationsnummer (USt.-IdNr.) beantragen
  6. Falls du Mitarbeiter beschäftigen möchtest, musst du beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer beantragen und dein Business entsprechend erfassen lassen. Binnen einer Woche nach Anmeldung deines Unternehmens musst du dich bei der Berufsgenossenschaft melden.

Hinweis: Die Mitgliedschaft in der Industrie und Handelskammer (IHK) oder in der Handwerkskammer (HWK) ist für alle Gewerbetreibenden Pflicht.


Selbstständigkeit anmelden als Gewerbetreibender im Rahmen einer Kapitalgesellschaft (GmbH, UG)

Im Rahmen einer Kapitalgesellschaft gelten für dich im Wesentlichen die gleichen Anmeldeformalitäten wie bei einem Gewerbebetrieb; hinzu kommt noch die Eintragung in das Handelsregister.

  1. Name der Gesellschaft festlegen (Namensrechte Dritter beachten)
  2. Stammkapital aufbauen (GmbH mind. 25.000 €, UG mind. 1 €)
  3. Kontakt zur IHK aufbauen, um Firmenname und Unternehmenszweck abzuklären
  4. Gesellschaftervertrag ausfertigen
  5. Eine Gesellschafterliste aufstellen, wichtige persönliche Dokumente wie Zeugnisse, Zulassungen oder Aufenthaltsgenehmigungen sammeln bzw. beantragen
  6. Termin beim Notar vereinbaren
  7. Mit den vom Notar ausgestellten Gründungsunterlagen ein Bankkonto für die Gesellschaft eröffnen und das Stammkapital einzahlen
  8. Nachweis des Stammkapitals beim Notar vorlegen
  9. Anmeldung beim Gewerbeamt
  10. Gewerbliche Tätigkeit beim Finanzamt melden und den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen
  11. Umsatzsteuer–Identifikationsnummer (USt.-IdNr.) beantragen
  12. Anmeldung im Handelsregister (erledigt meist der Notar)
  13. Optional: Falls du Mitarbeiter beschäftigen möchtest, musst du beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer beantragen und dein Business entsprechend erfassen lassen. Binnen einer Woche nach Anmeldung deines Unternehmens musst du dich bei der Berufsgenossenschaft melden.
  14. Die Mitgliedschaften in der Industrie und Handelskammer (IHK) beantragen

Beachte: Die hier dargestellten Abläufe dienen zur Veranschaulichung des Anmeldeprozesses der jeweiligen Geschäftsformen und decken lediglich die Hauptanlaufstellen für Gründer ab. Darüber hinaus können auch beispielsweise Ausländerbehörden im Anmeldeprozess involviert sein. Bei Teamgründungen – bspw. GbR – sollten alle Absprachen in einem gemeinsamen Vertrag festgehalten werden. Bei Gründungen im Rahmen einer Partnerschaftsgesellschaft muss diese in ein entsprechendes Register eingetragen werden.


selbststaendig-in-25-tagen

Selbstständig in 25 Tagen

Viele weitere Infos für deinen Start in die Selbstständigkeit findest du in meinem Buch »Selbstständig in 25 Tagen«. Darin findest du ein kompaktes Programm in dem neben den Anmeldeformalitäten auch weitere wichtige Informationen zum Start in die Selbstständigkeit enthalten sind.

Mehr Informationen zum Buch

von Ralf
Seit Abschluss seines Designstudiums im Jahr 2009 ist Ralf erfolgreich als freiberuflicher Designer tätig. Daneben ist er Autor des Blogs freiberufler-werden.de.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Selbstständig in 25 Tagenmehr erfahren